0
Lieferservice für Reformwaren & Bioprodukte

SALUS
Passagesalz, Pulver
aus der Serie Naturdrogerie

6,33
100 g
- 0.00€
ArtNr: 74748
ab 0: 0,00
zzgl 0,00 Pfand
6,33100 g

Allergiehinweise
nicht enthalten: Eier, Erdnuss, Fisch, Gluten, Krebstier, Lupine, Milch, Schalenfrüchte, Sellerie, Senf, Sesam, Soja, Weichtier
nein: Schwefeldioxid und Sulfite > 10mg/kg
Allgemeines
"Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung (Obstipation); zur Darmentleerung vor diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen."
Besonderheiten
Salinisches Abführmittel, Pulver zum Auflösen in Wasser,
Rechtliche Informationen
Warengruppenspezifische Angaben
Rechtlicher Status Freiverkäufliches Arzneimittel
Saisonartikel nein
Darreichungsform Pulver
Altersbeschränkung Freigegeben ab 6 Jahren
Qualität
Welcher Standard wird erfüllt konventionell
Weitere Eigenschaften
vegan ja
vegetarisch ja
alkoholfrei ja
Angaben zur VE (VerbrauchsEinheit / Einzel)
Verpackungsmaterial Kunststoff, Pappe
Verpackungsart Dose
Preise und Konditionen
Pfand nein
Sonstiges
PZN 00293628
Freiverkäufliches Arzneimittel ja
Gesetzliche Angaben
Pharmazeutischer Unternehmer SALUS Haus Dr.med. Otto Greither Nachf. , Bahnhofstraße 24, D-83052 Bruckmühl
Weitere Informationen
Kurzbeschreibung des Mittels
Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung (Obstipation); zur Darmentleerung vor diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen
Arzneimittelhinweis
"Passagesalz
Wirkstoff: Magnesiumsulfat 7 H2O.
Anwendungsgebiete: Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung (Obstipation); zur Darmentleerung vor diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsangaben und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker."
Pflichttext für Endverbraucher
Passagesalz
Wirkstoff: Magnesiumsulfat 7 H2O.
Anwendungsgebiete: Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung (Obstipation); zur Darmentleerung vor diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsangaben und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Überdosierung und Anwendungsfehler
Bei Überdosierung von PASSAGESALZ kann es zum Entzug von Wasser mit Elektrolytstörungen und zur Magnesiumvergiftung kommen. Die Therapie hat sich an den Symptomen zu orientieren.
Vorsichtsmaßnahmen
Schwangerschaft und Stillzeit:
Schädliche Wirkungen von PASSAGESALZ während der Schwangerschaft und des Stillens sind nicht bekannt.
Arzneimittelbezeichnung
PASSAGESALZ
Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
"PASSAGESALZ kann mit Tetrazyklinen schwer resorbierbare Komplexe bilden, so dass nur ein unzureichender Wirkstoffspiegel erreicht wird.
Die Empfindlichkeit gegenüber herzwirksamen Glykosiden kann auf Grund erhöhter Kaliumverluste verstärkt werden. Der Kaliumverlust kann bei gleichzeitiger Einnahme von harntreibenden Mitteln verstärkt werden."
Dosierungsanleitung
"Dosierungsanleitung:
Soweit nicht anders verordnet, trinken Erwachsene 2 bis 3 Teelöffel voll (10 bis 15 g) PASSAGESALZ in ca. 250 ml Wasser gelöst. Für eine rasche Darmentleerung werden 1 bis 2 Esslöffel voll (20 bis 30 g) PASSAGESALZ in ca. 500 ml Wasser gelöst getrunken. Kinder über 6 Jahre erhalten die halbe Dosis.

Art der Anwendung:
Zum Trinken nach Auflösen in Wasser.

Dauer der Anwendung:
PASSAGESALZ soll nur kurzfristig angewendet werden. Eine längerfristige Anwendung führt zu einer Verstärkung der Darmträgheit."
Nebenwirkungen
"Bei der Anwendung sehr hoher Dosen oder chronischer Anwendung von PASSAGESALZ kann es – insbesondere bei eingeschränkter Nierenfunktion – zu einer Magnesiumvergiftung kommen, die durch zentralnervöse Störungen, Muskelschwäche, Reflexausfälle, Müdigkeit, teilweise Lähmungen, Koma sowie durch Herzrhythmusstörungen gekennzeichnet ist.
Wie bei anderen Abführmitteln kann es bei länger dauernder Anwendung von PASSAGESALZ zu erhöhten Verlusten von Wasser, Kalium und anderen Salzen kommen. Dies kann zu Störungen der Herzfunktion und zu Muskelschwäche führen, insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme von harntreibenden Mitteln und Nebennierenrindensteroiden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die hier nicht angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden."
Anwendungsgebiete
"Salinisches Abführmittel

Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung (Obstipation); zur Darmentleerung vor diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen."
Gegenanzeigen
PASSAGESALZ darf nicht angewendet werden bei Darmverschluss und bei eingeschränkter Nierenfunktion. Es sollte nicht angewendet werden bei entzündlichen Magen-Darm-Erkrankungen sowie Störungen des Wasser- und Elektrolythaushalts.
Lager- und Aufbewahrungshinweis
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren., Nach Ablauf des Verfalldatums nicht mehr anwenden.
Zutatenlegende Freitext
keine Anerkennung nach EG-VO 834/2007
Wechselnde Ursprungsländer
ja
Ursprungsland/ -region Hauptzutaten
Diverse Länder
Ursprung
Deutschland (DE)
GTIN Stück
4004148312502
Qualität
konventionell
-Das Reformhaus mit Lieferdienst für Nürtingen und Umgebung- Reformhaus Riedel, Brunnsteige 12, 72622 Nürtingen, Tel.: 07022 939329, info@reformhaus-riedel.de, Öffnungszeiten: Mo.: - Fr.: 8.00 - 18.00 Uhr und Sa. 8.00 - 14.00 Uhr
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.